Matthias Steurich: „Tibetisches Heilyoga - Kum Nye“

buchMatthias Steurich geht in diesem Buch vor allem auf den geistigen Hintergrund von Kum Nye ein. Schwerpunkte sind:

  • die drei Wirkungsebenen von Kum Nye (körperlich, psychisch/emotional, seelisch/existentiell)
  • Entwicklung und Bedeutung der Achtsamkeitsmeditation, bestehend aus Ruhe- und Erkenntnismeditation (samatha und vipassana) sowie Reinem Betrachten und Handeln in Wissensklarheit
  • der spiralförmige Weg der Meditation
  • den "Affengeist" zähmen
  • das auf dem Buddhismus beruhende Welt- und Menschenbild von Kum Nye
  • ein Vergleich zwischen östlicher Meditation und westlicher Psychotherapie
  • die Symbolebene von Kum Nye
  • ausgewählte Übungen verschiedener Schwierigkeitsgrade
  • konkrete Anregungen, wie man individuelle Übungsreihen zusammenstellen und variieren kann
  • der konstruktive Umgang mit Hindernissen beim Üben.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

  • Bedeutung, Herkunft, Übungsarten und Wirkungsweise
  • Das Welt- und Menschenbild von Kum Nye
  • Die innere Haltung beim Üben
  • Psychologische und therapeutische Wirkung
  • Symbolik in Kum-Nye-Übungen
  • Übungen
  • Übungspraxis
  • Hindernisse beim Üben
  • Glossar
  • Literaturverzeichnis

Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Dr. Klaus Engel, Psychosomatik, Universität Bochum, Meditation Research Project, und einem Nachwort von Prof. Dr. Hedwig Ortmann, M.A., Erziehungswissenschaft, Universität Bremen.

EUR 9,90 inkl. MwSt + Versandkosten

Bestellung bei Matthias Steurich


Reaktionen von Lesern:

"Endlich mal etwas aus der Praxis, das sehr normal tönt, die Leiden der kleinen Leute berücksichtigt und nicht so abgehoben ist. ... Ich bin sicher, dass noch viele weitere Schüler von Ihrer grossen Arbeit und Erfahrung profitieren werden."
Dr. med. Heinz Mattle, Zürich, Spezialarzt für Psychiatrie und Psychotherapie

"Dein Buch liest sich sehr gut und ist ein guter Begleiter für die Übungen. Viele Abschnitte erinnern an das, was Du im Kurs gesagt hast und sind damit ein wirksamer Anker für die Arbeit. Ein schönes Buch!"
Dr. med. Volker Warnke, Kiel, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin

Rezensionen:

"Der Autor schöpft in diesem Buch aus reicher Erfahrung durch Übung und Vermittlung von Kum Nye. Nach über 20jähriger autorisierter Lehrtätigkeit hat Matthias Steurich mit diesem Buch ein echtes Kum Nye Handbuch geschaffen, das dem Interessierten einen ersten Einblick und eine gute Grundlage zur Selbstübung gibt, dem langjährigen Übenden zum unverzichtbaren Nachschlagewerk wird. ... Besonders empfehlenswert, nicht nur für den Kum Nye Übenden, sondern für jeden Meditierenden ist das Kapitel über Hindernisse beim Üben. Hier beschreibt der Autor innere Erfahrungen, die sich als hinderlich auf dem Übungsweg herausgestellt haben, und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf."
Transpersonale Psychologie und Psychotherapie, 2/1999

"Matthias Steurich gibt viele konkrete Anregungen für individuelle Übungsreihen. Wir erhalten Informationen über das Umfeld für die Praxis und wie sie in den Alltag integriert werden können. ... Ein Buch, das gut verständlich in Kum Nye einführt und in dessen Qualität die langjährige Praxis des Autors zum Ausdruck kommt."
Ursache & Wirkung. Zeitschrift für Buddhismus, 4/1999

"Das Buch Tibetische Heilyoga - Kum Nye von Matthias Steurich stellt das Übungssystem des Kum Nye - der "tibetischen Massage" - aus der Perspektive eines Praktikers und Kum Nye-Lehrers umfassend dar. ... Der Leser erhält eine Vielzahl nützlicher Informationen, durch die er methodisch wie didaktisch geschickt an die Übungsweise herangeführt wird. Der bebilderte Übungsteil mit etwa 20 Übungen und Varianten sowie den Druckpunkt-Massagen macht nur etwa die Hälfte des Buches aus. Eingeleitet und motiviert wird er zunächst durch Erläuterungen zum buddhistischen Hintergrund und der inneren Haltung beim Üben sowie durch eine Diskussion der möglichen psychologischen und therapeutischen Wirkungen. Dies ist für den Neuling überaus sinnvoll, denn so kann er oder sie sich besser auf die Sprache und Herangehensweise eines buddhistischen Yogas einstellen und die Übungen im Kontext ansatzweise richtig verstehen und ausführen. Nach einigen Tipps von allgemeiner Gültigkeit zur regelmäßigen Praxis werden die unweigerlich auftretenden Hindernisse beschrieben: Zeitmangel, Ungeduld, Müdigkeit, bewertendes Vergleichen bis hin zu "spiritueller Romantik" und möglichen Ängsten. Dies und viele Hindernisse werden ausführlich beschrieben und Ratschläge zum Umgang mit ihnen erteilt. Ihre Erwähnung erscheint mir besonders in Hinblick auf eine ernsthaftere Beschäftigung mit einem Übungsweg (nicht nur) wie Kum Nye hilfreich und lesenswert, landet doch ein Übungsbuch und mit ihm die Praxis allzu schnell in der Ecke, wenn sich rechter Erfolg nicht gleich einstellen mag. Das Buch schließt mit einem Anerkennung aussprechenden Nachwort und Literaturhinweisen. Alles in allem läßt sich sagen, dass hier ein gut gelungenes Buch geschrieben wurde, das reich ist an Praxisbeispielen und persönlichen Erfahrungen. Das Buch setzt keinerlei Vorkenntnisse voraus, wenn es auch der Aufgeschlossenheit gegenüber buddhistischen Konzepten bedarf. Man spürt das aufrichtige Bemühen des Autors um seine Leserschaft, ihr Kum Nye als ein stimmiges Übungssystem zu vermitteln, das geeignet ist, die Grundübel unserer modernen Lebensweise zu beseitigen."
Lotusblätter, 2/2000, S. 56-57

"Wer mit einer abwechslungsreichen Selbstheilungsmethode experimentieren will, der sei auf das Buch Tibetisches Heilyoga - Kum Nye von Matthias Steurich verwiesen. Kompetent führt er in das uralte Heilsystem aus dem Tibet ein, das sich aus Meditationen, Körperübungen, Massagen und dem Rezitieren von Mantras zusammensetzt."
Connection, 3-4/2000, S. 43